Samstag, 16. Juni 2018



Band 1: Fallen-Kein Abgrund ist tief genug
Band 2: Fallen Deeper-Nicht einmal Angst kann dich retten 
Band 3: Fallen Heart-Jede Erinnerung schwärzt das Herz

Die Ereignisse überschlagen sich. Nicht nur, dass noch immer irgendjemand nach Shanes Leben trachtet und er nicht weiß, wer. Auch die Chinesen treten unverhofft wieder auf den Plan. Dabei kommt es zu einer Entführung, die einiges auf den Kopf stellt. Damit aber noch immer nicht genug, steht auch noch Amelys und Shanes junge Liebe auf dem Spiel.

Was soll ich sagen, auch hier hat Jane S. Wonda wieder bewiesen, dass sie erotische Literatur einfach schreiben kann. Ihr Schreibstil passt weiterhin einfach perfekt zum Genre, ist hart und ohne Kompromisse und lässt sich super schnell und einfach lesen.

Die Handlung in diesem finalen Band konnte mich auch wieder absolut packen. Zwar gab es zwischendurch dieses Mal ein paar kleinere Engstellen, an denen es nicht ganz so spannend war, aber gerade die ersten zweihundert Seiten waren wieder der Hammer und es passierte so viel, dass ich kaum hinterher kam. Die ganze Story hat mich einfach von vorn bis hinten packen können. Allerdings muss ich sagen, dass im dritten Band eher die Thrillerelemente zum tragen kamen und es dafür wieder eher weniger Sexszenen gab, was mich aber überhaupt nicht gestört hat. Dafür gab es wieder einmal viele richtig gut inszenierte Wendungen und endlich wurden auch alle bisher ungelösten Fragen beantwortet. Richtig gut fand ich auch das Ende, welches nochmal echte Emotionen aufbrachte. Dieses war super gut gelöst und hat mich absolut zufrieden zurück gelassen.

Ebenfalls fand ich die einzelnen Charaktere wieder super. Die Entwicklung der Protagonisten hat mich wirklich beeindruckt und obwohl ich zwischendurch Shane absolut nicht leiden konnte, so hatte sein Verhalten doch Gründe, die ich irgendwie gut nachvollziehen konnte. Aber auch Amely hat sich noch weiter entwickeln können. Sie ist erwachsener geworden und vor allem tougher. Am Ende zeigte sich einfach, dass die beiden zusammen gehören, obwohl sie grundverschieden sind, beziehungsweise am Anfang der Reihe, noch waren.

Also ich kann diese Reihe nur jedem Fan von erotischer Literatur mit Thrillerelementen empfehlen. Die Autorin ist einfach eine Meisterin auf ihrem Gebiet und weiß, wie man prickelnde Dark Romance Romane schreibt. Ich werde sicherlich noch einmal ein Buch von ihr lesen und freue mich schon sehr darauf.

Donnerstag, 14. Juni 2018


Band 1: Fallen-Kein Abgrund ist tief genug
Band 2: Fallen Deeper-Nicht einmal Angst kann dich retten 
Band 3: Fallen Heart-Jede Erinnerung schwärzt das Herz

Gemeinsam mit Olivia, Jadens Freundin, macht sich Amely auf nach New York, um dort nach Noah zu suchen. Doch schon im Flugzeug wird sie von einem unbekannten Mann bedroht, welcher hinter diesem hinterher ist. Gleichzeitig muss sich Noah in seiner neuen alten Welt wieder einleben und weiß dabei nicht, wem er trauen kann und wem nicht.

Wie schon im ersten Band dieser Reihe, ist auch hier der Schreibstil wieder richtig super einfach und schnell zu lesen. Man sollte aber auch damit rechnen, dass die Sprache keinerlei Tabus kennt und man kein allzu hohes Niveau diesbezüglich erwarten sollte.

Auch die Geschichte ist wieder wahnsinnig packend und noch prickelnder als im Vorgänger, was vor allem daran lag, dass sie sich sehr rasant entwickelte und einige unerwartete Wendungen zu bieten hatte. So beginnt die Handlung gleich wieder extrem spannend und wird sogar noch spannender und nervenaufreibender, aber auch die Sexszenen werden intensiver und reizvoller, allerdings auch sehr hart. Wer also keine SM-Spielchen ertragen kann, der sollte vielleicht lieber zu einem anderen Buch greifen. Ich habe mich allerdings inzwischen daran gewöhnt und finde sie gar nicht mehr so schlimm, da sie auch recht gut beschrieben sind und nicht übertrieben in die Länge gezogen werden. Ich muss einfach sagen, dass mir dieses Buch von der Story her wieder richtig gut gefallen hat. Es gibt absolut keine langweiligen Stellen oder unsinnige Entwicklungen, dafür dass man es hier mit eher einfacher Unterhaltungsliteratur zu tun hat. Es passt einfach alles zusammen und man wird wie in einem Sog in die Geschichte hinein gezogen und kann dieses Buch nicht zur Seite legen. 

Ebenfalls die Charaktere konnten mich hier richtig begeistern. Da gibt es natürlich wieder unsere Protagonisten Amely und Noah, dessen echten Namen wir ja schon am Ende von Band eins erfahren, die einfach sehr harmonisch miteinander agieren, obwohl sie grundverschieden sind und es auch mal Krach zwischen den beiden gibt. Dabei ist vor allem Noah ein sehr interessanter Charakter, der vielleicht manchmal an Christian Grey erinnert, diesen allerdings um Längen schlägt. Und auch Amely ist kein naives Dummchen, sondern eine Frau, die genau weiß, was sie will, wenn sie auch nicht immer widerstehen kann, wenn Noah vor ihr steht. Aber es kommen auch wieder neue Charaktere hinzu, wie zum Beispiel der charismatische Ryan, von dem man nie so genau weiß, was man von ihm halten soll. Und man erfährt einiges über Olivia und Jaden, beide sehr sympathische und liebenswerte Persönlichkeiten.

Für mich konnte sich die Geschichte in diesem Band noch einmal extrem steigern und auch die Charaktere haben sich auf eine angenehme, wenn auch nicht immer gute Art und Weise, weiter entwickelt. Wenn ein Buch perfekt in das Genre Dark Romance passt, dann dieses. 

Dienstag, 12. Juni 2018



Billy Graham war ein amerikanischer Baptistenprediger, der sich in seinem Buch damit beschäftigt, wie man durch den Glauben an Gott und das Leben nach christlichen Sitten inneren Frieden mit Gott und für sich selbst erreichen kann. Man kann aber auch sagen, dass er eine Ansprache für den christlichen Glauben geschrieben hat.

Ein großes Dankeschön geht einmal mehr an den SCM Verlag für die Bereitstellung dieses wunderbaren Buches für eine Leserunde auf Lovelybooks und dafür, dass ich einen so wunderbaren Menschen wie Graham auf literarische Weise kennen lernen durfte.

Dieser hat einen wunderbar einfachen Schreibstil, mit dem er dieses doch nicht so leichte Thema jedermann verständlich näher bringen kann. Er verzichtet dabei zwar nicht auf einige Fachbegriffe und Fremdworte, übertreibt es damit aber auch nicht. Allerdings schweift er manchmal aber ein bisschen ab, was ich jedoch nicht allzu schlimm fand, weil ich seine Ausführungen einfach mochte.

Für mich war sein Buch auf jeden Fall eine große Bereicherung, da es mir zu vielen Dingen die Augen geöffnet hat. Und auch, wenn ich nicht immer mit ihm einer Meinung war, so war dies kein riesiges Problem, denn im Großen und Ganzen kann ich ihm nur zustimmen. Ich kam zwar anfangs nicht so richtig gut in das Buch hinein, weil ich den ersten Teil noch ein wenig zu strukturiert fand, doch diese Strukturierung hat sich in den nächsten Teilen wahrhaftig gelohnt und machte einiges logisch, was vorher noch nicht logisch oder trotz der Struktur, noch ein bisschen verwirrend wirkte. Richtig gut gelungen fand ich außerdem, dass dieser religiöse Ratgeber einen Bogen schlägt und sich am Ende der Kreis schließt. So beginnt Graham mit dem Problem, welches es gibt, um tatsächlich zum Frieden mit Gott und sich selbst zu gelangen, geht über zu den Lösungen, erklärt also, was nötig ist, um diesen Frieden zu erlangen und fasst seine Erkenntnisse am Ende noch einmal als Ergebnisse zusammen. Dabei beschönigt er nichts und schafft doch, dass man sich und sein Leben selbst überdenkt und sogar in so manchen seiner Worten und den Worten der Bibel, welche er zahlreich anführt und sogar zitiert, Trost findet.

Ich kann nur sagen, dass Billy Graham bisher derjenige Prediger ist, dessen Ausführungen zum christlichen Glauben ich am besten folgen konnte und wessen Ansichten ich am meisten teilen kann, wenn es auch nicht alle sind. Mit seinem Buch „Friede mit Gott“ hat er nicht nur ein Plädoyer für ein christliches Leben geschrieben, sondern auch einen Ratgeber, den kein halbwegs gläubiger Mensch ignorieren sollte.