Mittwoch, 23. Oktober 2019


Band 1: Sternenfreunde - Maja und der Zauberfuchs
Band 2: Sternenfreunde - Leonie und die Wildkatze
Band 3: Sternenfreunde - Lottie und das Flitzhörnchen
Band 4: Sternenfreunde - Sita und das magische Reh

Irgendetwas geht vor in der Nachbarschaft und die Sternenfreunde Maja, Sita, Leonie und Lottie müssen herausfinden, warum so mysteriöse Dinge geschehen und wer dafür verantwortlich ist. Ob sie mit ihren wachsenden, magischen Fähigkeiten die dunkle Magie stoppen können?

Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar. Ein großes Dankeschön dafür an das Bloggerportal der Randomhouse Verlagsgruppe und den cbj Verlag!

Auch wenn ich die ersten drei Bände dieser Kinderbuchreihe nicht gelesen habe, muss ich sagen, dass ich gut in dieses Buch hinein gefunden habe und mir auch nicht wirklich etwas gefehlt hat, um die Geschichte zu verstehen. Dennoch denke ich, dass man die Reihe lieber vollständig von Band eins an lesen sollte. 

Der Schreibstil von Linda Chapman ist super einfach, aber auch bildlich und lässt sich schnell und flüssig lesen, ist also genau richtig für Kinder ab acht, die zwar schon gut lesen können, aber dennoch eher leichte Kost bevorzugen. Dazu gibt es im ganzen Buch zahlreiche schwarz-weiße Illustrationen, die die Story noch unterstützen und die ich wirklich super schön fand. Das einzige, was ich nicht so richtig verstanden habe ist, dass die Geschichte aus Majas Sicht geschrieben ist, obwohl sie doch „Sita und das magische Reh“ heißt.

Ansonsten hat mir die Geschichte, eine Geschichte über Freundschaft und den Kampf gegen das Böse, wirklich gut gefallen. Sie war sehr mitreißend und trotz vorhersehbarer Momente spannend und es gab einige Wendungen, mit denen ich absolut nicht gerechnet hätte. Am besten gefallen an der ganzen Geschichte hat mir jedoch der Freundschaftsaspekt und wie sich die Fähigkeiten der vier Mädchen ergänzen und sie damit gutes tun. Allerdings wurde mir ein bisschen zu oft der Begriff „Magie“ benutzt, was doch manchmal etwas einfallslos wirkte. Dennoch ist die Geschichte einfach nur toll und unterhaltsam.

Und auch die vier Mädchen haben mir recht gut gefallen. Dadurch, dass hier, wie schon erwähnt, Maja im Vordergrund steht, erfährt man zwar nicht allzu viel von den anderen, aber dennoch hat es gereicht, um sie einigermaßen kennenzulernen. Und Maja ist ein wirklich sehr sympathisches und liebenswürdiges Mädchen, welches ich schnell in mein Herz geschlossen habe.

Diese Geschichte war kurz und knackig und hatte dennoch alles, was eine gute Geschichte haben muss und gerade für das empfohlene Lesealter ist dieses Buch, abgerundet noch durch die einfachen  aber hübschen Illustrationen, ideal.  

Keine Kommentare:

Kommentar posten