Montag, 8. Oktober 2018


Band 1: Kein Rockstar für eine Nacht
Band 2: Wer will schon einen Rockstar
Band 3: Rockstars bleiben nicht für immer
Band 4: Rockstars küsst man nicht

Bisher war Lizzy immer die Brave und nun ist ausgerechnet sie schwanger und das auch noch von Ben, dem Bassisten der angesagten Rockband „Stage Dive“. Und obwohl sie schon lange heimlich in ihn verliebt ist, macht er ihr klar, dass er keine feste Beziehung möchte. Doch das kleine Würmchen in Lizzys Bauch macht es gar nicht so einfach, sich aus dem Weg zu gehen. 

Oh man, was für eine tolle Reihe. Ich bin richtig begeistert, auch vom letzten Band rund um die Jungs von der Band „Stage Dive“ und könnte noch ewig weiter lesen. Schade, dass es nun vorbei ist.

Wie auch in den Vorgängerbänden, ist auch hier der Schreibstil wieder sehr angenehm  und schnell zu lesen. So war es kein Wunder, dass ich auch durch diesen letzten Band wieder regelrecht hindurch geflogen bin.

Außerdem ist die Geschichte wieder sehr mitreißend und romantisch, hat aber auch wieder ihre erotischen Szenen, die ja in keinem der Bänder zu kurz kamen. Allerdings geht es auch hier wieder nicht so hoch her wie im ersten Band. Dass es nun auch noch eine Schwangerschaft gibt, beziehungsweise mehrere, aber lest selbst, finde ich mal wieder richtig interessant und vor allem wie die beiden Protagonisten damit umgehen war toll zu lesen. Natürlich ist die Handlung dabei nicht immer zu einhundert Prozent realistisch und manchmal auch ein bisschen übertrieben, aber das stört mich in Büchern dieses Genres überhaupt nicht, schließlich will ich unterhalten werden und das haben alle vier Bände super geschafft. Auch das Drama wirkte manchmal ein bisschen sehr inszeniert, doch da es nicht in die Länge gezogen wurde, hat mich auch das nicht irre gemacht, zumal das Ende alles wieder wett gemacht hat. Dennoch hätte ich es sehr schön gefunden, hätte man noch einmal einen Einblick in die Zukunft der einzelnen Pärchen bekommen. Da dieser fehlt, kann ich mir gut vorstellen, dass die Autorin dazu vielleicht noch einen Band schreiben könnte. Ich wäre jedenfalls sofort wieder dabei und würde ihn mir kaufen.

Auch die Charaktere fand ich wieder sehr gut geschrieben. Klar haben sie alle ihre Macken, Ecken und Kanten, doch das macht sie erst so richtig sympathisch und realistisch. Außerdem finde ich es noch immer klasse, wie unterschiedlich die einzelnen Bandmitglieder sind. Ben war für mich jedenfalls wieder mal so ganz anders als David, Malcolm und Jimmy, aber genauso liebenswert. Dazu herrscht noch eine einmalige, etwas verrückte, aber auch liebevolle Dynamik zwischen den Jungs, was ich am aller besten fand. Und auch Lizzy mit ihrer offenen Art mochte ich sehr, genauso wie die vorherigen Protagonistinnen.

Für mich war diese ganze Reihe auf jeden Fall absolut lesenswert und es war ein absoluter Genuss in die Geschichten der einzelnen Protagonisten einzutauchen. Genauso stelle ich mir gute New Adult Romane vor und ich bin sicher, dass ich noch mehr Bücher von Kylie Scott lesen werde. Trotzdem werde ich die Jungs und ihre Mädchen sehr vermissen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten