Mittwoch, 1. November 2017


Band 1: Rock my Heart       Band 2: Rock my Body       Band 3: Rock my Soul       Band 4: Rock my Dreams

Eigentlich möchte Hailey Harper nur ihr Studium abschließen, um endlich nicht mehr von ihrem Onkel abhängig zu sein, der ihr alles finanziert. Doch dann wird sie von ihrer Cousine Danica auf ein Konzert von The Last Ones to Know geschleppt, wo sie auf Mike Madden trifft, den wahnsinnig witzigen und liebenswerten Drummer der Band und ausgerechnet Danicas Exfreund. Diese will ihn, nachdem er nun Erfolg hat, unbedingt zurück haben, aber Mike hat ein Auge auf Hailey geworfen und auch sie muss schnell erkennen, dass sie Gefühle für ihn hat. Danica hingegen kämpft mit unfairen Mitteln und so muss sich Hailey entscheiden.

Was soll ich noch groß über Jamie Shaws Schreibstil sagen? Auch hier ist er wieder fabelhaft, leicht und schnell zu lesen, mit einer angenehmen, niveauvollen Sprache.

Nur leider war ich auch mit der Geschichte wieder nicht zu einhundert Prozent zufrieden. Zwar konnte sie mich vollkommen packen und ich habe mit den beiden Protagonisten aus diesem Band erneut sehr mitgefiebert und mich total unterhalten gefühlt, doch wurden hier wieder Probleme gesponnen, die nicht hätten sein müssen, was vor allem dem ewigen Hin und Her zwischen Hailey und Danica zu verdanken ist. Ja, Danica ist ein richtiges Biest und ich konnte Haileys Sorgen bis zu einem bestimmten Punkt verstehen, aber irgendwann war ich nur noch genervt und konnte mir einige Male ein Augenrollen nicht unterdrücken. Dass sie sich hat so unterdrücken und niedermachen lassen, konnte ich einfach nicht verstehen. Ansonsten war ich wieder mitten in der Handlung und fand, dass diese hier durchaus die romantischste von allen vier Bänden war. Vor allem das Ende hätte mir beinahe die Tränen in die Augen getrieben.

Wie schon kurz angesprochen, konnte ich Hailey als Protagonistin nicht so ganz fassen. Sie ist eine wirklich liebenswerte Person und ich mochte sie sehr. Umso mehr hat es mich geärgert, dass sie sich ewig nicht gegen Danica wehrt. Und auch dieser ewige Stolz und das Verheimlichen von wichtigen Fakten vor Mike hat mich sauer gemacht. Warum können diese Mädchen nie ihren Mund aufmachen und um Hilfe bitten? Ansonsten habe ich die Charaktere in diesem Buch geliebt, natürlich alle auf ihre Weise. Denn eine Person wie Danica ist einfach nicht liebenswert. Sie hat mich so auf die Palme gebracht, dass ich sie hätte schlagen können. Dennoch war sie sehr gut geschrieben und nachvollziehbar psychopathisch. Gelebt hat dieser Roman allerdings von Mikes Charakter. Dieser Mann ist absolut der Hammer, witzig, romantisch, liebenswert und irgendwie auch ein bisschen verrückt. Hier hat die Autorin wohl den wahren Traummann entworfen.

Leider ist mit „Rock my Dreams“ nun die Reihe vorbei und obwohl ich an der ein oder anderen Stelle ein paar Kleinigkeiten auszusetzen hatte, werde ich The Last Ones to Know richtig sehr vermissen. Für mich sind diese Bücher die beinahe perfekten New Adult Romane, die mir mein Herz in so mancher Stunde erwärmt haben, was vor allem den toll geschriebenen Mitgliedern der Band zu verdanken ist, die ich allesamt in mein Herz geschlossen habe und wohl auch nicht so schnell vergessen werde.