Sonntag, 2. September 2018


Nun ist auch der August schon wieder vorbei und damit ist es Zeit für einen erneuten Monatsrückblick. Endlich kann ich auch wieder sagen, dass es lesetechnisch wieder richtig gut gelaufen ist und auch ein paar Filme habe ich geschaut. Aber seht wie immer selbst.

Bücher:

gelesene Bücher: 9
Seiten: ~ 3.200
Neuzugänge: 10 Bücher, 2 DVDs
aktuelles Buch:
Melanie Harlow - Mein Traum von dir




Filme:

↗ Die Frau, die vorausgeht

Die Malerin Catherine Weldon begibt sich 1889 von New York nach North Dekota, um dort den Stammeshäuptling der Sioux Indianer, Sitting Bull, zu porträtieren. Allerdings gerät sie mit ihrer modernen und rigorosen Art schon bald zwischen die Fronten von Ureinwohnern und Kolonisten. 

Ein sehr eingängiger Film, der ohne übertriebene Sentimentalitäten eine Geschichte erzählt, die so ähnlich wirklich geschehen ist. Dazu gab es viele sehr schöne und bildgewaltige Szenen. 

→ Die Farbe des Horizonts

Gerade frisch verliebt, begeben sich Tami und Richard mit dem Segelboot auf den Weg von Tahiti nach Kalifornien. Doch unterwegs geraden die beiden in einen schweren Sturm, bei dem Richard von Board geht und auch Tami verletzt wird.

Der Trailer zu diesem Film verspricht so viel. Doch leider konnte er es nicht halten. Die Geschichte an sich war zwar wirklich gut, aber total umständlich erzählt. Außerdem kamen bei mir so gar keine Emotionen auf. Jedoch fand ich auch hier wieder die Bilder teilweise richtig toll.

↗ Die Königin und der Leibarzt

Dieser Film erzählt die Geschichte der Affaire zwischen der dänischen Königin Caroline Mathilde und dem Arzt Johann Friedrich Struensee. Außerdem spielt die Aufklärung, die in dieser Zeit an Aufmerksamkeit rang, eine große Rolle.

Obwohl ich mit Mads Mikkelsen als Johann Friedrich Struensee so gar nicht warm geworden bin, fand ich den Film wirklich interessant und emotional. Hier wurden Liebe und Politik richtig gut miteinander verwoben.

↗ Midnight Sun

Katie ist scheinbar eine ganz normale 17-Jährige. Sie liebt Musik und tritt als Straßenmusikerin auf. Doch so einfach ist das alles gar nicht, denn eine seltene Krankheit verbietet ihr, in die Sonne zu gehen. Und dann trifft sie auf Charlie, in den sie schon lange von weitem verliebt ist und es ändert sich alles.

Ich hab zwar einige schlechte Meinungen zu diesem Film gehört, aber denen kann ich mich echt nicht anschließen. Ich fand die Liebesgeschichte richtig emotional und romantisch und das Ende war für mich sehr unerwartet und traurig.

↑ To all the boys I've loved before

Bisher hatte Lara Jean noch keine Beziehung, obwohl sie mit ihren 16 Jahren natürlich schon einmal verliebt war. Und an genau diese Jungs hat sie Liebesbriefe geschrieben, aber nie abgeschickt. Als nun plötzlich genau diese Briefe ungewollt ihre Empfänger erreichen, gerät Lara Jeans Leben komplett aus den Fugen.

Was für ein toller und witziger Liebesfilm. Ich war sowas von begeistert und überrascht, denn damit hätte ich nicht gerechnet. Super finde ich auch, dass die Protagonistin, wie im Buch, asiatischer Abstammung ist und nicht extra amerikanisiert wurde. 

Serien:

Fear the Walking Dead

Endlich geht es mit dieser Serie weiter und ich weiß noch nicht so richtig, wie ich die bisherigen neuen Entwicklungen finden soll. Einerseits fehlt mir der alte Cast, andererseits hoffe ich, dass noch viele neue und interessante Charaktere dazu kommen.

So, das war es dann auch schon wieder. Nun kehrt langsam der Herbst ein und ich freue mich auf ganz viel neue und spannende Lektüre. Wie war denn euer August? Habt ihr eins dieser Bücher schon gelesen und wie hat es euch gefallen? Wie sieht es mit den Filmen und der Serie aus? Ich wünsche euch auf jeden Fall einen schönen und lesereichen September.


Keine Kommentare:

Kommentar posten